06.03.2020 Catherine Le Ray singt Barbara „Es war einmal ein schwarzes Klavier“

Konzert mit Chansons und Lektüre
am Freitag, 6. März 2020, 19 Uhr
im Institut français de Cologne, Sachsenring 77 – 50667 Köln

Catherine Le Ray singt Barbara
„Es war einmal ein schwarzes Klavier“

… ist die bewegende Biographie der französisch-jüdischen Sängerin Barbara (bürgerlich Monique Cerf, 1930 – 1997).

Eine musikalische Reise von Paris über Brüssel nach Göttingen, mit Barbaras eigenen Chansons und von ihr gesungenem Liedgut (u.a. Piaf, Brel, Moustaki) aus der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Inszeniert von Catherine Le Ray, basierend auf dem außergewöhnlichen Leben und Werk Barbaras, der neben Piaf und Gréco größten Kultsängerin Frankreichs. Barbara schrieb u. a. den Titel „Göttingen“ zur Versöhnung zwischen Frankreich und Deutschland. Dafür erhielt Barbara 1988 das Bundesverdienstkreuz. Sechs der 20 Chansons, damals für Barbara genial von Walter Brandin ins Deutsche übersetzt, werden von Catherine Le Ray interpretiert (Lektüre auf deutsch), am Piano begleitet von Philippe Mira (u.a. Pianist bei Claude Nougaro)

Eintritt € 18,- / ermäßigt € 10,- (Schüler, Studenten, Behinderte mit Ausweis)
Kartenreservierung für die Abendkasse unter email: info@societe-amicale.de oder Tel. 0221/743315 (mit AB)



Alle Projekte
Weitere Projekte

20.01.20 18:00 Uhr Insitut Français Köln: Picassos „Frühstück“ mit Manet – Vortrag der Kunsthistorikerin Dr. Barbara Zelinsky

15 bis 20 gespannte Zuhörerinnen und Zuhörer haben heute dem interaktiven Vortrag von Dr. Barbara Zelinsky gelauscht und [...]

Köln an der Seine. Der Pavillon der Stadt Köln auf der Pariser Weltausstellung 1937 – Ausstellung im Kölnischen Stadtmuseum

Wir haben eine tolle Ausstellung besucht: Paris, Sommer 1937. Ein letztes Mal, zwei Jahre vor dem Zweiten Weltkrieg, ga [...]

Navigation